Social iQ GmbH Social Media-Agentur – Content Factory
Social Media-Marketing – Was es bringt und wie man es misst

Social Media-Marketing – Was es bringt und wie man es misst

by Social iQ

Posted on September 01, 2015 at 23:15 PM

Everybody is doing it

Mittlerweile sind durchgehend fast alle Marken in den sozialen Netzwerken vertreten. Die meisten Firmen versuchen dabei, ein möglichst gezieltes Social Media-Marketing zu betreiben, um ihre Zielgruppe zu erreichen. Allerdings lässt sich Social Media nicht so einfach messen, wie das bei den meisten anderen Marketing-Kanälen der Fall ist, und es ist schwierig zu ermitteln, was die Werbung in den sozialen Medien effizient bringt. Social Media wird im online-Marketing Mix sehr häufig verwendet, aber nur die wenigsten wissen wirklich, was es ihnen bringt, und wie man es als effektives Marketinginstrument nutzt.

Die gängigsten Social Media-Kanäle sind, wie könnte es anders sein, „the holy grale“ – also Facebook, darauf folgen Twitter, Instagram, Google Plus und Linkedln. Die meisten der Anwender nutzen Social Media für persönliche Zwecke. Diejenigen, die Social Media als Marketing-Kanal verwenden, gehen davon aus, dass Social Media „Traffic“ für ihre Webseite generiert. Eine aktuelle Studie von BrightEdge zeigt jedoch auf, dass soziale Medien für die Traffic-Generierung eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Google is Boss

Die Resultate haben nämlich ergeben, dass der Grossteil des Traffics (51%) über Suchmaschinen wie Google kommt, was eigentlich niemanden überrascht. Weiterhin werden 10% des Traffics durch bezahlte Suchmaschinenwerbung erzeugt.

Damit können man also meinen, dass Social Media nicht der grösste Traffic-Bringer ist. Das ist allerdings kein Problem, denn die wesentlichen Vorteile von Social Media liegen in ganz anderen Bereichen, jedoch ist das den meisten nicht bewusst.(Anmerkung vom Autor: unsere eigenen Google Analytics zeigen allerdings auf, dass ca. 65% unserer Page-Hits von Social Media-Kanälen generiert wurden … go figure …) ;-) Auch sollte man die Bedeutung der Back-Links der sozialen Portale nicht unterschätzen, gerade Google + kann für SEO-Zwecke sehr hilfreich sein.

Brands & Kundenbindung

Studien haben ergeben, dass Social Media im Wesentlichen dazu beiträgt, die Markenbekanntheit des jeweiligen Unternehmens zu steigern. Einer Studie zu Social Media Marketing in 2014 zufolge, sind 92% von Social Portal-Nutzern der Meinung, dass Social Media den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens steigert. Ebenso haben 72% der Befragten ausgesagt, dass Social Media ein äusserst effizentes Tool ist, um eine Fangemeinde einer Marke aufzubauen.

Es ist damit bestätigt, dass Social Media den Erfolgsfaktor eines Unternehmens klar beinflusst. Diverse und mannigfaltige Studien haben dies unwidersprüchlich belegt. (just google it, denn da gibt’s echt hunderte von Quellen) Es ist also kein Wunder, dass Social Media von so vielen Unternehmen genutzt wird.

Lässt sich der ROI von Social Media messen?

Wie viel Zeit und Budget muss man in Social Media investieren, um die Markenbekanntheit zu steigern? Entscheidend ist es, die Social Media-Präsenz minutiös zu messen, und auszuwerten. Dazu sollte man sich aber schon im Vorfeld mit den richtigen Fragen auseinandersetzen. Beispielsweise muss sich ein Unternehmen damit auseinandersetzten, wie viele Personen durch einen spezifischen Kanal und dessen Inhalte erreicht worden sind. Und: was sind das für Leute, entsprechen sie der angepeilten Zielgruppe? Sprich: Hat es funktioniert?

David Berkowitz hat in seinem Marketing-Blog 100 Wege um Social Media zu messen eine Liste mit vielen Hinweisen zu Metriken und auch Indikatoren angegeben, die für das Messen des Social Media-Erfolges verwendet werden. Gemäss good ol‘ Berkowitz sind die wichtigsten Metriken die folgenden:

  • Anzahl von Artikeln über eine Marke in Blogs
  • Wie oft die Beiträge über die verschiedensten Social Media-Kanäle geteilt werden
  • Anzahl der Followers, Fans und Views
  • Wachstumsrate von Followers, Friends und Fans
  • Anzahl der Likes und Kommentare
  • Anzahl von Käufen und Downloads
  • Auswirkungen auf die Webseite, in Form von Impressionen, Views und Clicks
  • Position auf Google

Jetzt tritt sicherlich die Frage auf, wie man bei Social Media den ROI eigentlich misst, selbst, wenn man alle Zahlen kennt. Für die Messung des ROI gibt es sicherlich die verschiedensten Ansätze, in betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Doch sollte man berücksichtigen, dass Social Media ein relativ junger Kanal ist, und dass man sich hier zudem mit dem Faktor Mensch konfrontiert sieht, dessen Antwortzeiten nicht standardisiert sind, wie irgendwelche technische Laufzeiten. (zum Glück!)

Metrics Man hat einen sehr lesenswerten Ansatz geschrieben, um den Return on Investment auf den diversen sozialen Medien zu visualisieren. Hier demonstriert Don Bartholomew einen relativ simplen, aber durchaus fundierten Ansatz zur Messung des ROI.

Social-Media-–-Wie-man-es-misst-und-was-es-bringt

Quelle: https://metricsman.wordpress.com/2009/10/08/social-media-roi-part-2-research-approaches/

Zu guter Letzt:

Logischerweise kann man den Erfolg von Social Media-Marketing nur anhand einer existierenden Marketing-Strategie, oder einer gezielten Aktion genau messen. Deshalb sollte jedes Unternehmen zunächst definieren, welche Ziele es mit seiner Social Media-Strategie verfolgen will. Darüber hinaus sollte man überprüfen, ob man das richtige Publikum erreicht, und dementsprechend die Strategie den Resultaten des Reportings anpassen. Wir helfen Ihnen übrigens gerne weiter. Vive le ROI!

Ihre Artikel-Bewertung
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

#socialstory #socialmediamarketing

Teilen : Auf Facebook teilenAuf GooglePlus teilenAuf Twitter teilenAuf Pinterest teilenAuf LinkedIn teilen
Schlagwörter: , , , , , , ,

About the Author