Social iQ GmbH Social Media-Agentur – Content Factory
Pixelschlacht auf Social Media um die eigene Identität

Pixelschlacht auf Social Media um die eigene Identität

by Social iQ

Posted on Januar 14, 2014 at 15:28 PM

Ebenso wichtig wie die Wahl der geeigneten sozialen Netzwerke für Ihr Unternehmen ist die Wahl der geeigneten Profil- und Header-Bilder für diese Netzwerke.  Auch im Bereich von Social Media gilt es, Ihrem Unternehmen ein unverwechselbares Gesicht zu geben. Dabei sind die technisch-formalen Kriterien ebenso entscheidend wie inhaltliche.

Gerade die technisch-formalen Zwänge beim Umgang mit Bildern haben es in sich und sind vielen Gestaltern ein Dorn im Auge. Möglicherweise haben auch Sie schon einmal den Kopf geschüttelt, weil sich führende soziale Netzwerke „plötzlich“ entschieden haben, Grösse und Platzierung der Profil- und Header-Bilder scheinbar willkürlich zu ändern. Alle diese rigiden und uniformhaften Vorgaben und Änderungen haben meist Methode – teilweise machen sie sogar Sinn: Eine Facebook-Seite ist eine Facebook-Seite und soll als solche auch wiedererkennbar sein, Twitter ist Twitter und nicht YouTube oder Google+, so wissen die Nutzer jederzeit genau, auf welchem sozialen Kanal sie gerade unterwegs sind.

Dies stellt den Gestalter vor besondere Herausforderungen: Das Corporate Design des genutzten sozialen Netzwerks muss eine Liaison mit dem Corporate Design des eigenen Unternehmens eingehen. Und zwar so, dass die Handschrift Ihres Unternehmens innerhalb des sozialen Netzwerks erkennbar bleibt. Dort, wo sich CD- und CI-Vorgaben des eigenen Unternehmens hauptsächlich auf den klassischen Printbereich beschränken und die neuen digitalen Medien ausser Acht lassen, ist der Gestalter bzw. die Gestalterin speziell gefordert. Er oder sie muss die Gestaltungsspielräume für diese Medien auszuloten versuchen und die Corporate Design-Vorgaben neu interpretieren, übrigens nicht nur einmal, sondern individuell für jedes einzelne soziale Netzwerk. Dem Profilbild beispielsweise wird jedes Mal eine andere feste Platzierung, eine andere Form (quadratisch oder auch rund) und eine andere Grösse mit anderen Seitenverhältnissen zugewiesen. Oder wie und wo soll nun das Firmenlogo platziert werden? Sind unter diesen Umständen überhaupt noch wiedererkennbare, persönliche und einheitliche Erscheinungsbilder für Unternehmen möglich? Ein Blick auf verschiedene soziale Netzwerke zeigt, dass es geht – wenn auch mit einigen Abstrichen.

Die sozialen Portale scheinen in Bezug auf die Bildgrössen und -formate weitgehend tolerant zu sein, d.h. Bilder im richtigen Dateiformat und der falschen Grösse werden in der Regel einfach skaliert (was nicht passt, wird passend gemacht). Dies hat für den Anwender Vor- und Nachteile: Die Bilder werden zwar platziert, aber bei falschen Seitenverhältnissen sind dann plötzlich Bildbereiche verschwunden bzw. angeschnitten oder Bilder mit geringer Auflösung erscheinen unscharf. Selbst bei Bildern in Maximalgrösse wird oft eine bessere Darstellung erzielt, wenn diese vor dem Hochladen mit der geeigneten Bildbearbeitungssoftware auf eine bestimmtes Mass reduziert wurden. Damit Ihnen diese vermeidbaren Fehler nicht passieren, haben wir für Sie die aktuellen Gebrauchsgrösse von Bildern auf den gängigsten Portalen aufgelistet und fett markiert.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Gelingen zu Ihrem nächsten Firmenauftritt auf Social Media

Grössen der Titel- und Profilbilder (Breite mal Höhe in Pixel):

Facebook

Profilbild (quadratisch): 180x180px (160x160px = angezeigte skalierte Grösse)

Titelbild: 851x315px (Abstände um das Profilbild: links 23px, oben 210px)

Bildformate: JPG, PNG, GIF (animierte GIF-Dateien werden nicht unterstützt)

Twitter

Profilbild (quadratisch): 240x240px (max. 2 MB, angezeigte skalierte Grösse: 81x81px)

Kopfzeilenbild/Titelbild: 1252x626px (max. 5 MB, angezeigte skalierte Grösse: 520x260px)

Hintergrundbild: 2048x1707px

Bildformate: JPG, PNG, GIF (animierte GIF-Dateien werden nicht unterstützt)

Google+

Profilbild (wird rund angezeigt): 270x270px (Maximalgrösse: 500x500px)

Hintergrundbild: 2120x1192px (angezeigte skalierte Grösse: 480x270px, Mittelgrösse: 1080x608px)

Bildformate: JPG, PNG, GIF (animierte GIF-Dateien werden nicht unterstützt)

LinkedIN

Standardlogo/Profilbild: 100x60px (max. 2 MB)

Quadratisches Logo/Profilbild: 50x50px (max. 2 MB)

Bannerbild: 646x220px (max. 2 MB)

Bildformate: JPG, PNG, GIF

Pinterest

Profilbild (quadratisch): 600x600px (angezeigte skalierte Grösse: 165x165px)

Bildformate: JPG, PNG, GIF

Instagram

Profilbild: 110x110px (Mindestgrösse, d.h. angezeigte skalierte Grösse)

YouTube

Profilbild (quadratisch): 100x100px (Mindestgrösse, d.h. angezeigte skalierte Grösse)

Kanalbild: 2560x1440px (empfohlene Gesamtgrösse für alle Anwendungen)

Grösse des auf einem Standard-Bildschirm sichtbaren Bereichs in der Bildmitte (Desktop-Banner): 2560x423px.

Grösse des auf allen Ausgabegeräten sichtbaren Bereichs in der Bildmitte (Sicherheitsbereich): 1546x423px.

Grösse des flexiblen und möglicherweise sichtbaren Bereichs links und rechts des Sicherheitsbereichs: je 507px.

Ihre Artikel-Bewertung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

© Social iQ GmbH ar&ht 14.01.2014

#SocialiQ

#PublishShareSmile

Teilen : Auf Facebook teilenAuf GooglePlus teilenAuf Twitter teilenAuf Pinterest teilenAuf LinkedIn teilen
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

About the Author