Social iQ GmbH Social Media-Agentur – Content Factory
10 Tipps um Social Media für HR effizient zu nutzen

10 Tipps um Social Media für HR effizient zu nutzen

by Social iQ

Posted on April 22, 2015 at 08:38 AM

Warum sollten Sie als Human Resources-Profi auf Social Media zurückgreifen?

Stellen Sie sich vor, Sie wären auf Stellensuche, was würde Sie persönlich ansprechen?

Indem man möglichen Kandidaten aufzeigt, wie es ist, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten, kann man durch den Netzwerkeffekt einen Zustrom an Kandidaten entwickeln, den man sonst schwer erreichen würde. Durch die konstante Arbeit am positiven Image der Firma begeistert man talentierte Mitarbeiter für sich, bevor eine Stelle überhaupt veröffentlicht wird. Das macht es sehr viel einfacher (und günstiger) geeignete Kandidaten zu finden. Als Beispiel möchte ich die Firma Sodexo verwenden, welche „Service für mehr Lebensqualität“ anbietet. Im Jahr 2007 begannen sie Social Media zu verwenden, um möglichen Bewerbern das Firmenprofil positiv aufzuzeigen. Aufgrund dessen schafften Sie es, 300.000 $ (US-basierte Firma) an Ausgaben im klassischen HR-Marketing einzusparen. Des Weiteren ist seit Beginn der Kampagne die Bewerberzahl um 25% angestiegen. Also welche Tools im Bereich Social Media können Sie einsetzen um selbst diese Ziele zu erreichen?

1. Folgen Sie den neuesten Trends der Social Media-Welt

Die Social Media Welt verändert sich rasant. Gerade als Sie gedacht haben, Sie hätten Facebook oder Xing im Griff, kommt ein neues Update welches Ihre bisherigen Strategien beinahe nutzlos macht. Glücklicherweise können diese Updates Ihre Arbeit auch viel effektiver gestalten. Verbringen Sie etwas Zeit damit, die neuesten Trends in diesem Bereich zu verfolgen. Es gibt viele anerkannte Onlinekurse die Sie auf den neusten Stand bringen und wo sich ein Investment auf jeden Fall lohnt.

2. Nutzen Sie Facebooks Flexibilität zu Ihrem Vorteil

Das einfachste Mittel Facebook für die Kandidatensuche zu nutzen, ist eine Seite für Ihre Job Angebote zu erstellen, oder Ihre bestehende FB-Firmenseite hierzu zu verwenden. Hier haben Sie mehrere Optionen zur Weiterverbreitung Ihres Angebots, welche die Geld kosten und einige die gratis sind.

3. Machen Sie es wie die US-Finanzaufsichtsbehörde

Als Beispiel nehmen wir die Facebook-Seite der US- Finanzaufsicht. Die einfache und übersichtliche Gestaltung der Recruitment-Page sorgt für tägliche Interaktionen. Die Leute kommentieren, drücken den „Gefällt mir“ Knopf und teilen die Inhalte massenweise. Wenn Sie eine große Firma haben, sollten Sie eine extra-Facebook Fanpage für Ihre Human Resources Abteilung erstellen. Dort können Sie durch den Gebrauch von Chats, Videos und Fotos potentielle Kandidaten dazu bringen, sich für offene Stellen zu bewerben. Facebook ermöglicht es Ihnen und Ihrer Organisation, eine Gemeinschaft oder „community“aufzubauen und so den Empfehlungs- und Verbreitungseffekt auszunutzen.

4. Diese Inhalte sollten Sie dem Publikum präsentieren

-Präsentieren Sie einen Tag im Leben eines Mitarbeiters. Machen Sie Interviews mit Ihren Angestellten und zeigen Sie das Firmengebäude.

-Liefern Sie den Fans industrie-spezifische Neuigkeiten. Die Leute die sich für Ihre Firma interessieren werden solche Informationen auch begeistern.

-Stellen Sie Ihren Fans Fragen.

5. Es ist wie im „real life*

-Reden Sie nicht nur über sich selbst
-Lassen Sie Ihre Fans zu Wort kommen
-Erzählen Sie spannende Geschichten
-Teilen Sie interessante Neuigkeiten und nützliche Tipps

6. Benutzen Sie LinkedIn / XING  um Ihren idealen Kandidaten zu finden 

Für Arbeitgeber liefern LinkedIn und XING sehr viele hilfreiche Informationen über die Qualifikationen möglicher Kandidaten. Außerdem helfen Sie dabei, die eigenen Netzwerke zu nutzen, um gute Mitarbeiter zu finden. Arbeitgeber können eigene Firmen-Profile erstellen und Informationen zum Unternehmen (inklusive neuer Stellen) bekanntgeben. LinkedIn ermöglicht es Unternehmen über eine Bezahloption schnell und einfach potentielle Kandidaten zu finden, die den gesuchten Qualifikationen am besten entsprechen.

7. Twitter ist auch am europäischen Markt im Vormarsch

Für Unternehmen ist Twitter vor allem ein nützliches Tool, um mit den „Followern“ (Abonnenten)  zu kommunizieren und die Firmenneuigkeiten zu verbreiten. Es kann jedoch auch dazu verwendet werden HR-Marketing für offene Stellen zu betreiben. Einige Unternehmen haben eigene Accounts für die Mitarbeitersuche auf Twitter und kommunizieren auf diesen mit Interessenten.

8. Erstellen Sie Ihre Beiträge immer strategisch gezielt

Was sind die Ziele Ihrer Social Media-Bestrebung? Wen wollen Sie erreichen? Auf welcher Plattform befinden sich Ihre potentialen Kandidaten? Bevor Sie ein Social Media-Projekt starten, sollten Sie sich diese Fragen stellen.

9. Schließen Sie Kandidaten aufgrund Ihrer Beiträge nicht sofort aus

Eine aktuelle Studie der Universität von North Carolina besagt, dass diese Vorgehensweise gute Kandidaten ungerechtfertigt ausscheiden lässt… nur wegen einem oder mehreren Posts, die einem HR-Chef nicht gefallen. Vergessen Sie nicht: Irren ist menschlich, waren Sie immer schon perfekt? (Oder aber: einfach noch mal Glück gehabt, damals gab es das Internet noch nicht?!) ;-)

10. Zielen Sie auch auf passive Kandidaten ab

Viele Ihrer möglichen Kandidaten sind nicht aktiv auf Arbeitssuche, würden sich jedoch einen Job mit besseren Aussichten wünschen. Werben sie mit Eigenschaften wie zum Beispiel: attraktiver Lohn, gute Aufstiegschancen, Weiterbildungen, Work-Life Balance, flexible Teilzeitmöglichkeiten und anderen Benefits Ihrer Firma, um auch diese Bewerber zu „aktivieren“.

Ihre Artikel-Bewertung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

#socialstory

Teilen : Auf Facebook teilenAuf GooglePlus teilenAuf Twitter teilenAuf Pinterest teilenAuf LinkedIn teilen
Schlagwörter: , , , , , ,

About the Author